„Wir nehmen Kinder an die Hand,
bevor sie lernen, die Faust zu ballen.“

Mit diesem Gedanken initiierte die Sozialpädagogin Johanna Hofmeir 1993 das Haus Lichtblick Hasenbergl. Mittlerweile werden dort ca. 150 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 3 und 21 Jahren aus sozial schwachen und bildungsfernen Familien betreut. Viele dieser Familien sind bereits über Generationen von materieller Not und Abhängigkeit sozialer Hilfen betroffen.

 

bild2

 

„Leben der Kinder im Hasenbergl”

     

Das ganzheitliche pädagogische Programm im Haus Lichtblick Hasenbergl wurde genau auf die Bedürfnisse dieser in vielfältiger Weise benachteiligten jungen Menschen zugeschnitten. Es umfasst insbesondere eine gesunde Grundversorgung, intensive schulische Unterstützung sowie ein soziales und lebenspraktisches Training mit dem Schwerpunkt Berufsfähigkeit. Oberstes Ziel sind motivierte, zufriedene Jugendliche und junge Erwachsene, die einen Schulabschluss schaffen, eine Ausbildung erfolgreich absolvieren und in der Lage sind, ihr Leben eigenverantwortlich zu führen.

 

Umfassende Informationen zum

Haus Lichtblick Hasenbergl erfahren Sie hier.

 

Verantwortlicher Träger des Hauses

Lichtblick Hasenbergl ist seit 1995 die

Katholische Jugendfürsorge e.V.