Stiftung


Mit besonderer Unterstützung der
Neue Chancen für Kinder und Jugendliche


WAS WIR FÜR UNSERE ZIELE AM NÖTIGSTEN BRAUCHEN, SIND MENSCHEN WIE SIE, DIE UNS HELFEN.

INVESTITION IN MEHR ALS EINE ZUKUNFT.
Die Stiftung Lichtblick Kinder- und Jugendhilfe macht sich stark, damit Kinder, Jugendliche und Familien eine Chancen auf ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben haben – und bindet dabei soziale Investoren, Spendern und Sponsoren zur Unterstützung ein.

Die Stiftung investiert in Initiativen und Projekte, die Lücken schließen oder dringliche Bedarfe angehen – mit dem Ziel, kooperative, wirksame und auf Dauer finanziell unabhängige Projekte daraus zu entwickeln. Dafür sucht die Stiftung Lichtblick Menschen, die mit Interesse an spürbaren Verbesserungen und Veränderungen für die Kinder und Jugendlichen finanzielle Unterstützung leisten.

DIE BASIS UNSERES ERFOLGES IST JUNG.
Ziel unserer Stiftung war bei ihrer Gründung durch u.a. Georg Randlkofer und Hans Robert Röthel 2007, das Stiftungsvermögen so weit aufzubauen, dass das Lichtblick Hasenbergl aus den Zinserträge auf Dauer im ausreichenden Umfang finanziert werden kann. Dank der Hilfe vieler verbundener Mitstreiter konnten wir diesem Ziel in den vergangenen Jahren Stück für Stück näher kommen. 

2017 gab diese erfreuliche Entwicklung unserer Stiftung Anlass, unsere Ziele um das Bestreben zu erweitern, das Projekt STARTSTARK zur Kinder- und Jugendförderung im Münchener Stadtteil Messestadt Riem auf ein solides finanzielles Fundament zu stellen. 

Herzlichen Dank an alle Spender und Zustifter, die sich mit uns auf den Weg gemacht haben und unsere Arbeit auch in Zukunft begleiten!
Bis wir unsere neu gesteckten Ziele erreichen, werden weiterhin viele kleine und große Schritte notwendig sein.

Bitte helfen Sie uns dabei mit Ihrer Spende!

Hier spenden

UNSERE GREMIEN.
VIELE SOZIAL ENGAGIERTE STEHEN FÜR UNSERE STIFTUNG.

STIFTUNGSVORSTAND

Von links:
Anna Prinzessin von Bayern
(Vorsitzende)
Viktoria von Wulffen
(stv. Vorsitzende)

Stiftungsrat

STIFTUNGSRAT

Von links:
Hans Robert Röthel
Annette Schnell
(Vorsitzende)
Bartholomäus Brieller
Ulrike Langenscheidt
Philip von Wulffen
Georg Randlkofer

KURATORIUM

Staatsminister
Joachim Herrmann

KURATORIUM

Staatsminister Joachim Herrmann, Michael Amberger, Ursula Prinzessin von Bayern, Prof. Dr. Roland Berger, Georg Freiherr von Boeselager, Chris J.M. Brenninkmeyer, Veronika Brenninkmeyer, Michael Dandorfer, Klaus Dittrich, Abt Dr. Johannes Eckert, Ilse Erl, Alexander Erbgraf Fugger von Babenhausen, Dr. Ute Geipel-Faber, Ingrid Graber, Dr. Franz-Stephan von Gronau, Claudia Haindl, Dr. Peter Harf, Stefan Hattenkofer, Marlene Ippen, Andreas Langenscheidt, Brigitte Meier, Catharina Michalke, Prof. Dr. Matthias Ottmann, Mirja von der Pahlen-Sachs, Ingeborg Pohl, Kathrin Presser-Velder, Petra Reiter, Thomas Riccius, Alexander Rittweger, Nina Rittweger, Dr. Helmut Röschinger, Dr. Laura Sasse, Dr. Eberhard Sasse, Petra Schmidt, Sandra Schustermann, Georg Schweisfurth, Stephanie Spinner-König, Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, Katrin Stoll, Bürgermeisterin Christine Strobl, Innegrit Volkhardt, Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Gerhard Wöhrl